Die Endoprothetik (Gelenkersatz) zeigt eine stetig wachsende Nachfrage und Entwicklung. Sie nimmt mittlerweile einen Großteil der von uns angebotenen orthopädisch-unfallchirurgischen Eingriffe ein. Arthrose (verschleißbedingte Veränderungen der Gelenke) gehören zu den häufigsten Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems des Menschen und bedürfen im fortgeschrittenen Stadium oft eines endoprothetischen Gelenkersatzes. Auch entzündliche Erkrankungen, wie beispielsweise Rheuma, und Verletzungen des gelenknahen Knochens können eine endoprothetische Versorgung notwendig machen. 

Im Endoprothesenzentrum Rheingau wird gemeinsam mit der Sektion Hand- und Ellenbogenchirurgie und der Fußchirurgie das komplette Spektrum der Endoprothetik an Schulter, Ellenbogen/Hand, Hüfte, Knie und Sprunggelenk vorgehalten.

Die Endoprothetik-Spezialisten am St. Josefs-Hospital Rheingau bilden eine traditionelle Arbeitsgemeinschaft und haben sich modernsten gemeinsamen Standards verpflichtet. Dabei stehen schonende OP-Methoden, sichere und hochwertige Implantate sowie eine standardisierte Nachbehandlung im Vordergrund:

Abteilung für Allgemein- und Unfallchirurgie, Orthopädie

(Chefarzt: Dr. Michael Rössler)

Telefon: 06722 490 708
Fax: 06722 490 707
Hausanschrift: St. Josefs-Hospital Rheingau, Chirurgie, Eibinger Straße 9, 65385 Rüdesheim am Rhein

Orthopädie Rhein-Nahe Partnerschaft

  • Orthopädie Rhein-Nahe Partnerschaft mit Prof. Dr. med. Markus Lengsfeld, Dr. med. Robert Lindner, Hr. Michael Edinge und Dipl. med. Alexander Russmann an den Praxisstandorten in Rüdesheim, Bingen und Hargesheim.

Telefon: 06722 5939
Hausanschrift: Orthopädie Rhein-Nahe Partnerschaft, Eibinger Straße 9, 65385 Rüdesheim am Rhein

Bitte geben Sie den Suchbegriff in die Suchbox ein und drücken Sie anschließend ENTER